Veranstaltender

Comundo
Kreuzbuchstrasse 44
6006 Luzern
058 854 11 74
E-Mail
comundo.org

Veranstaltungsort

Im Stattkino, Haus Bourbaki-Panorama, am Löwenplatz in Luzern.

Zielpublikum

Sekundarschule, Kantonsschule, Berufsfachschule, Hochschule

Kosten

Schule und Kultur Luzern unterstützt die Comundo Schulfilmtage Menschenrechte. Die Vorführungen können deshalb zum Spezialpreis von 5.– Franken pro Person angeboten werden. Der Eintritt für begleitende Lehrpersonen ist frei. (Diese Angabe gilt nur für Schulklassen aus dem Kanton Luzern).

Veranstaltungsdauer

Di. 06. bis Sa. 11. Dez. 2021 im Stattkino Luzern

Anmeldeschluss

Fr. 26. Nov. 2021. Eine frühzeitige Reservierung empfiehlt sich jedoch, da gewisse Vorführungen ausgebucht sein können.

Daten

 ------------------------------------------------------

Mo. 06.12.21, 09:30 Uhr – Spielfilm

Yalda

Regie Massoud Bakhshi / Iran 2020 / 89 min. / OV, d, f

Zur Wintersonnenwende wird im Iran die Yalda-Nacht gefeiert. In dieserlängsten Nacht des Jahres geht eine TV-Show auf Sendung, in der eine zum Tode verurteilte Mörderin die Tochter ihres Opfers um Gnade bittet. Was wie blühende Fantasie klingt, ist von wahren Ereignissen inspiriert. Regisseur und Drehbuchautor Massoud Bakhshi lässt das Publikum unmittelbar hinter die Kulissen der iranischen Gesellschaft blicken.

 ------------------------------------------------------

Di. 07.12.21, 09:30 Uhr und 14:00 Uhr - Dokumentarfilm

I’am Greta

Regie Nathan Grossmann / Schweden 2020 / 102 min. / OV, d, f

Die 15-jährige Greta Thunberg will die Politik auf den Klimanotstand aufmerksam machen und setzt sich mit einem Pappschild mit der Aufschrift «Schulstreik für das Klima» vor das schwedische Parlament. Wenige Monate später geht sie mit Tausenden auf die Strasse. Weltweit unterstützen sie Millionen von Jugendlichen mit der Bewegung «Fridays for Future». Der Film ist ein sorgfältiges Porträt über eine aussergewöhnliche junge Frau, die es schafft, die Dringlichkeit der Umweltkrise zum globalen Thema zu machen.

 ------------------------------------------------------ 

Do. 09.12.21 um 09:30 Uhr - Spielfilm

Das Neue Evangelium

Regie Milo Rau / Deutschland, Schweiz 2020 / 107 min. / OD, d

Worüber würde Jesus im 21. Jahrhundert predigen? Wer wären heute seine Apostel? Milo Rau und sein Team kehren zu den Ursprüngen des Evangeliums zurück. Gemeinsam mit Yvan Sagnet, einem ehemaligen Landarbeiter und Aktivisten aus Kamerun, entwirft der Regisseur ein neues Evangelium für das 21. Jahrhundert: Ein Manifest der Solidarität mit den Ärmsten, ein filmischer Aufstand für eine gerechtere, menschlichere Welt!

 ------------------------------------------------------

Fr. 10.12.21 um 09:30 - Spielfilm

Los Lobos

Regie Samuel Kishi Leopo / Mexiko 2020 / 94 min. / OV, d, f

Sie träumten vom Disneyland. Doch nachdem die Brüder Max und Leo von Mexiko in die USA emigriert sind, müssen sie in ihrer neuen Heimat erst einmal ankommen. Und sie haben sich an die sieben Regeln zu halten, die ihre Mutter ihnen auf einem Tonbandgerät aufgezeichnet hat. Während sich diese auf Jobsuche begibt, bleiben die beiden Brüder tagsüber alleine zuhause und lassen ihrer Fantasie freien Lauf. Ein Film über das Ankommen in einer neuen Welt.

  ------------------------------------------------------

Weitere Filmvorführungen im Hauptprogramm: Fr. Abend 10. Dez. und Sa. Nachmittag/Abend 11. Dez. 2021 im Stattkino Luzern.

Anmeldung bis Fr. 26. Nov. unter ANMELDUNG (oben unter dem Foto, rechts). Die gewünschte Filmauswahl unter Bemerkungen eintragen.

Je früher die Anmeldung erfolgt, desto grösser ist die Wahrscheinlichkeit, dass der gewünschte Film nicht bereits ausgebucht ist.